Drehsitz

Drehsitz am Neyyar Dam, Kerala

Hatha Yoga gesundheitsorientiert

In diesem fortlaufenden Kurs liegt der Schwerpunkt in der Entwicklung der Asanapraxis auf körperlicher Ebene. Es geht zunächst darum, die Asanas (Yogahaltungen) in korrekter Weise mit der richtigen körperlichen Ausrichtung einzunehmen. Weiter geht es darum, Körpergefühl und -empfinden zu verbessern - eine schlecht entwickelte Verbindung zum eigenen Körper begünstigt viele Krankheiten. Durch Selbstmassage und verbessertem Blutaustausch zeigen sich schon nach kurzer Zeit erste spürbare Effekte. Die Übungen werden dann schrittweise kultiviert. Zu Beginn werden sie in der Regel nicht entspannt und bewegungslos über längere Zeit ausgeführt werden können. Das ergibt sich erst langsam durch regelmäßige Praxis. Mittlerweile ist es medizinisch erwiesen, dass korrekt - das heißt insbesondere entspannt und ruhig - ausgeführte Asanas auf innere Organe, Bindegewebe, autonomes Nervensystem und Hormonsystem harmonisierend und positiv wirken. Insbesondere führen sie zu einer höheren Widerstandsfähigkeit (Resilienz). Ergänzt werden die Asanas durch Atem- und Entspannungsübungen, die die Wirkung verstärken.

Voraussetzungen: keine, allerdings Bereitschaft zur regelmäßigen und auch selbständigen Praxis

Zeit und Ort: 1x wöchentlich zwei Stunden nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 12 - 16 Euro

Saraswati

Saraswati repräsentiert Weisheit, Brihadeshvara Tempel Thanjavur

Seminar: Moral und Werte der Yogatradition - heute noch relevant? (neu)

Die Frage, ob Moral und Werte der Yogatradition heute (noch) relevant sind ist freilich eine rhetorische. Warum diese leicht vergessen werden ist eine andere Frage; teilweise fehlt es an Bewusstheit, teilweise möchte man sich und den Mitmenschen - oder Kunden - unangenehme Wahrheiten ersparen. Authentischer Yoga ist allerdings ohne eine moralische Lebensweise nicht möglich. Nur so kann der Yoga eine Tiefe erlangen und sinnstiftend sein. Deshalb werden in diesem Seminar die wichtigsten Tugenden vorgestellt und ihre Bedeutung für unsere Gegenwart aufgezeigt. Diese liegt einerseits darin, die gegenwärtige globale Krise zu bewältigen und in ihr zu wachsen; den heute vorherrschenden dekadenten, (selbst-)zerstörerischen und regressiven Tendenzen wird ein humane Vision gegenübergestellt. Andererseits werden damit Voraussetzungen geschaffen, die eine tiefer gehende Yogapraxis erst ermöglichen. Gewaltlosigkeit, Integrität, Zufriedenheit, Nicht-Horten und -Stehlen, Vertrauen, Aufmerksamkeit, Disziplin, Selbststudium, Dankbarkeit, Demut, Toleranz, Mitgefühl und Geduld gehörten deshalb immer zu den wichtigen moralischen Leitlinien eines Yogi.

Voraussetzungen: Offenheit vermeintliche Wahrheiten zu hinterfragen

Zeit und Ort: Tagesseminar nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 45 - 60 Euro

Ganesh

Ganesha repräsentiert Wissen und Glück, Tirupati

Seminar: SWAN - wer bin ich?

SWAN ist eine von Swami Niranjanananda (Bihar School of Yoga der Satyananda Tradition) aus dem Yoga des Wissens und der Geisteskontrolle entwickelte Methode, mit der wir wesentliche Dimensionen unserer Persönlichkeit auf systematische Weise verstehen, akzeptieren und verändern können. Es geht um individuelle Stärken (Strength), Schwächen (Weaknesses), Ambitionen und Bedürfnisse (Needs), d.h. das, was unsere menschliche Natur ausmacht. Bewusstheit und Klarheit über diese Aspekte werden auf rationalem Weg durch Reflexion entwickelt, womit Selbsterkenntnis und Selbstmanagement ermöglicht werden. Die Methode hilft bestehende mentale und emotionale Unausgeglichenheit sowie Konflikte zu überwinden. Dies bringt mehr Balance in den Alltag, kultiviert positives Denken und führt zu Harmonie.

Voraussetzungen: Wunsch, sich selbst besser zu verstehen

Zeit und Ort: Tagesseminar nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 45 - 60 Euro

Diwali

Diwali - Fest des Lichts im Bodhi Zendo, Tamil Nadu

Meditationstreff

Meditation im eigentlichen Sinn kann nicht gelehrt werden. Es handelt sich dabei um einen Zustand gesammelter Bewusstheit, der sich durch regelmäßiges Üben meditativer Techniken einstellen kann. Beim Treff wird ein Rahmen geboten um meditative Techniken zu erlernen und zu üben. Weiter gibt es Raum für Fragen und zum Austausch.

Voraussetzungen: stabile mentale Konstitution, Offenheit

Zeit und Ort: 1x wöchentlich zwei Stunden nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 12 - 16 Euro

Shivalingam

Im Brihadeshvara Tempel, Thanjavur

Seminar: Psychologie & Philosophie der Chakras

Chakras sind Energiezentren des menschlichen Körpers, die auf psychologischer Ebene verschiedene Dimensionen der individuellen Persönlichkeit widerspiegeln. Im Seminar werden diese Dimensionen sowie deren mögliche Entwicklung dargestellt und mit Hilfe einfacher Yogaübungen erforscht. Mit Hilfe der Energiearbeit in den Chakras ergibt sich bei regelmäßiger Praxis mehr Harmonie und Bewusstheit auch außerhalb der Yogapraxis. Es werden weiter die philosophischen Grundzüge des Tantra dargestellt, die insbesondere den Zusammenhang zwischen der Lebensenergie (Prana) und der Quelle des Bewusstseins erhellen. Das Seminar erklärt die Theorie und einige Hintergründe des Kundalini Tantra Yoga und motiviert diesen. Es werden nur einfache Übungen für jedermann durchgeführt, die eigentlichen Techniken werden in fortgeschrittenen Kursen erarbeitet.

Voraussetzungen: Offenheit für traditionelle Energiearbeit und deren Hintergründe

Zeit und Ort: Tagesseminar nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 45 - 60 Euro

Kundalini

Am Govinda Rajaswami Tempel, Tirupati

Kundalini Tantra Yoga

Beim Kundalini Tantra Yoga handelt es sich um einen traditionellen Yoga, der das feinstoffliche menschliche Energiesystem harmonisiert. Dies übt auf Körper und Geist einen positiven Einfluss aus, was sich bei kontinuierlicher Praxis durch mentale und körperliche Gesundheit sowie durch Lebensfreude und Gelassenheit zeigt. Der Kurs entwickelt die Basistechniken nach Swami Satyananda Saraswati. Ein wesentlicher Teil des Kurses ist das Lokalisieren und Aufspüren der Energieknoten (Chakras). Weiter werden auf körperlicher Ebene subtile energetische Techniken, sogenannte Mudras (Gesten) und Bandhas (Verschlüsse) erarbeitet. Damit kann die Bioenergie (Prana) dann weiter beeinflusst und gelenkt werden. Die Mudras und Bandhas werden auch in bereits aus dem Hatha Yoga bekannte Praktiken wie Asanas und Pranayama integriert. Damit erhöht sich deren energetische Wirkung.

Voraussetzungen: mindestens bereits ein Jahr regelmäßige Praxis des Hatha Yoga, Bereitschaft zur weiteren regelmäßigen und auch selbständigen Praxis

Zeit und Ort: 1x wöchentlich zwei Stunden nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 12 - 16 Euro

Babaji

Mahavatar Babaji, Gründer des Kriya Yoga

Kriya Hatha Yoga

Der Kriya Yoga wurde vor 2000 Jahren durch den berühmten Mahavatar Babaji eingeführt und geformt. Es handelt sich dabei um eine sanfte und stetige Spielart des Kundalini Yoga, dem Yoga der Energie. In neuerer Zeit wurde der Kriya Yoga unter anderem durch Lahiri Mahasaya und seine Schüler verbreitet, zu denen Sri Yukteswar gehörte, dessen Schüler Paramahansa Yogananda die weltbekannte "Autobiografie eines Yogi" verfasste. Der Kurs erarbeitet die fortgeschrittenen Asanas des Kriya Hatha Yoga nach Yogi Ramaiah, die die höheren Techniken der Atmung und Meditation vorbereiten und unterstützen.

Voraussetzungen: mindestens bereits ein Jahr regelmäßige Praxis des Kundalini Tantra Yoga, Bereitschaft zur weiteren regelmäßigen und auch selbständigen Praxis

Zeit und Ort: 1x wöchentlich zwei Stunden nach Vereinbarung

Ausgleich: individuelle Spende von 12 - 16 Euro